Ungerberg Blaufränkisch 2019

 3900

inkl. USt.
( 52,00 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Selektive Handlese, danach Vergärung im Edelstahltank. 26 Tage Maischestandzeit, 17 Monate Lagerung in 10% neuen, 90% gebrauchten Barriques.

Kräftig, elegant, feine mineralische Note. DieToplage Ungerberg neigt sich in SSW Richtung, dadurch heizt sich der Boden sehr gut auf und gibt dem spätreifen Blaufränkisch die perfekte Reife.
Kalk im Boden sorgt für schöne Saftigkeit, die Eisenschicht im Unterboden für eine hamonische Mineralität.

Inhalt: 0.75 Liter

Datenblatt: Hier Herunterladen
Video zum Wein (Klick!)

Zur Wunschliste
Zur Wunschliste
Artikelnummer: BFU19 bio/resp 0,75 Kategorie: Product ID: 2040

• Rotem Fleisch und kräftigen Saucen
• Schmorgerichten
• Wild
• herzhaftem Käse

Jahrgang 2019

FALSTAFF 95 Punkt
Tiefe Fruchtnoten, Heidel- und Brombeere, Cassis, Gewürznelke, Wacholder, Kräuter, Kakao, körperreich, balancierte Textur, fruchtig, feiner Abgang, perfekter Gerbstoff, Rancio im Nachhall

Jahrgang 2018

A la Carte 96 Punkt
Tiefe Fruchtnoten, Heidel- und Brombeere, Cassis, Gewürznelke, Wacholder, Kräuter, Kakao, körperreich, balancierte Textur, fruchtig, feiner Abgang, perfekter Gerbstoff, Rancio im Nachhall

FALSTAFF 95 Punkt
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladende dunkle Beerenfrucht, frische Herzkirschen, zarte Holzwürze, attraktives Bukett. Stoffig, straff und engmaschig, präsente Tannine, angenehme Frische, dunkler Nougat im Nachhall, mineralisch, sicheres Entwicklungspotenzial.

Jahrgang 2017

A la Carte 97 Punkte
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Gewürznuancen, schwarze Beerenfrucht, etwas Lakritze, Bergamotte, floraler Touch, kandierte Zitruszesten. Saftig, straff, elegant, nussige Aromen, Brombeeren im Abgang, bleibt lange anhaltend, vielseitiger Sortenvertreter mit sicherem Entwicklungspotenzial.

FALSTAFF 95 Punkte
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Gewürznuancen, schwarze Beerenfrucht, etwas Lakritze, Bergamotte, floraler Touch, kandierte Zitruszesten. Saftig, straff, elegant, nussige Aromen, Brombeeren im Abgang, bleibt lange anhaltend, vielseitiger Sortenvertreter mit sicherem Entwicklungspotenzial.

Jahrgang 2016

FALSTAFF / Peter Moser: 95 Punkte | 2.Sortensieger
dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Rauchig, feine schwarze Beerenfrucht, zarter Gewürztouch, ein Hauch von Edelholz, facettenreiches Bukett. Saftig, süße Kirschfrucht, kräftige Tannine, diegut eingebunden sind. Brombeeren im Nachhall, gute Länge, extraktsüßer Abgang, sicheres Reifepotential.

A LA CARTE / Willi Balanjuk: 95 Punkte | Grand Cru Sieger
jugendliche Farbe, vielschichtige dunkle Beeren, Brom und Heidelbeere, Wacholder, Schwarzkirsche, feine Holzwürze, kräftiger Wein, dicht und straffe Struktur, balancierte, elegante Stilistik, feines, druckvolles Finish, langer Nachhall.

PARKER: 91 Punkte

VINUM: 18 Punkte

Jahrgang 2015

A LA CARTE 97 Punkte
Intensive Farbnoten, vielschichtiges Bukett, Brombeere, Kirsche, Preiselbeere, zart würzig, gehaltvoll, dicht und straffe Struktur, feinkörniges Tannin, engmaschiges Finish, langer Abgang, Cranberry im Rückaroma, langer Nachhall

FALSTAFF 94 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Noch etwas zurückhaltend, dunkles Waldbeerkonfit, ein Hauch von Brombeeren, Kräuter, tabakige Nuancen, dunkle Mineralität. Straff, engmaschig, feine schwarze Beerenfrucht, feine, gut integrierte Tannine, dunkle Schokolade im Abgang, gutes Reifepotenzial.

Ernte: 25. September 2019
Flaschenfüllung: 22. April 2021
Alkohol: 13,5 %
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Formate (in Liter): 0,75, 1,5, 3, 6
Serviertemperatur:  15° C

Vegan
Biodynamisch/Respekt

Beschreibung

2019: Perfekte Reife mit schöner Struktur und geringen Mengen.
Nach einem milden und trockenen Winter folgte ein früher Austrieb. März und April waren überdurchschnittlich warm. Der Mai brachte uns endlich den langersehnten Regen und die kühlen Temperaturen, die die Vegetation etwas verlangsamen ließ. Ab Juni war der Jahresverlauf dann wieder von Hitze und Trockenheit geprägt. Durch die lehmigen Böden wurden die Reben dennoch gut mit Wasser versorgt. Ab Mitte August wurden die Nächte schon etwas kühler und der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht brachte viel Struktur und Eleganz in die Weine. Die Lese begann in der ersten Septemberwoche mit gesunden und perfekten Trauben.

Biodynamisch
Vegan

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Ungerberg Blaufränkisch 2019“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0