Ungerberg Blaufränkisch 2017

 3900

Enthält 20% USt.
( 52,00 / 1 L)
zzgl. Versand

Selektive Handlese, danach Vergärung im Edelstahltank. 16 Tage Maischestandzeit, 21 Monate Lagerung in gebrauchten Barriques.

Kräftig, elegant, feine mineralische Note. DieToplage Ungerberg neigt sich in SSW Richtung, dadurch heizt sich der Boden sehr gut auf und gibt dem spätreifen Blaufränkisch die perfekte Reife.
Kalk im Boden sorgt für schöne Saftigkeit, die Eisenschicht im Unterboden für eine hamonische Mineralität.

Inhalt: 0.75 Liter

Datenblatt: Hier Herunterladen
Video zum Wein (Klick!)

Zur Wunschliste
Zur Wunschliste
Artikelnummer: 1773 Kategorie: Product ID: 2040

• Rotem Fleisch und kräftigen Saucen
• Schmorgerichten
• Wild
• herzhaftem Käse

Bewertungen 2019

FALSTAFF 95 Punkte
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Gewürznuancen, schwarze Beerenfrucht, etwas Lakritze, Bergamotte, floraler Touch, kandierte Zitruszesten. Saftig, straff, elegant, nussige Aromen, Brombeeren im Abgang, bleibt lange anhaltend, vielseitiger Sortenvertreter mit sicherem Entwicklungspotenzial.

Bewertungen 2018

FALSTAFF / Peter Moser: 95 Punkte | 2.Sortensieger
dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Rauchig, feine schwarze Beerenfrucht, zarter Gewürztouch, ein Hauch von Edelholz, facettenreiches Bukett. Saftig, süße Kirschfrucht, kräftige Tannine, diegut eingebunden sind. Brombeeren im Nachhall, gute Länge, extraktsüßer Abgang, sicheres Reifepotential.


A LA CARTE / Willi Balanjuk: 95 Punkte | Grand Cru Sieger
jugendliche Farbe, vielschichtige dunkle Beeren, Brom und Heidelbeere, Wacholder, Schwarzkirsche, feine Holzwürze, kräftiger Wein, dicht und straffe Struktur, balancierte, elegante Stilistik, feines, druckvolles Finish, langer Nachhall.


PARKER: 91 Punkte


VINUM: 18 Punkte

Ernte: 27. September 2017
Flaschenfüllung: 22. August 2019
Alkohol: 13,50%
Säure: 5,8 g/l
Restzucker: 1,2 g/l
Serviertemperatur:  15° C

Vegan
Biodynamisch/Respekt

Beschreibung

2017: ein bewegtes Jahr.
Es begann mit einemsehr milden Winter und einem frühen Austrieb im
März. Drohende Spätfrostschäden konnten wir gemeinsam mit Kollegen mit Räuchern im Weingarten
abwehren. Der Rauch verhinderte, dass inden frühen Morgenstunden die schlagartige Erwärmung
durch die Sonne die Zellkerne der gefrorenenTrauben schädigt.

Der Jahresverlauf war von Trockenheit und Hitzegeprägt. Hier halfen uns wieder die lehmigen
Böden mit ihrem hohen Wasserspeicherpotenzial. So konnten die Reben über längere Zeit versorgt
werden. Mitte August begannen die Nächte etwas kühler zu werden. Dies brachte Frucht und Eleganz.
Die Lese begann Ende August mit gesunden, vollreifen Trauben – wegen der Trockenheit zwar in
etwas geringeren Mengen, dafür aber in bester Qualität.

Biodynamisch
Vegan

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ungerberg Blaufränkisch 2017“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mindestens 4 Zeichen
0