Pannobile 2017

 2500

Enthält 20% USt.
( 33,33 / 1 L)
zzgl. Versand
(1 Kundenrezension)

Feine Würze und saftiges Tannin, kräftiger Stil mit elegantem Abgang. Pannobile zeigt, wie gut unsere heimischen Sorten harmonieren – Blaufränkisch bringt Würzigkeit und Zweigelt Saftigkeit und Fülle. St. Laurent rundet das ganze mit feiner Würze ab.

Selektive Handlese, Vergärung und 15 Tage Maischestandzeit. 21 Monate Lagerung in gebrauchten Barriques u. 300L Fässern. 60% Blaufränkisch, 30% Zweigelt, 10% St. Laurent.

Inhalt: 0.75 Liter

Datenblatt: Hier Herunterladen
Video zum Wein (Klick!)

Zur Wunschliste
Zur Wunschliste
Artikelnummer: 1763 Kategorie: Product ID: 2036

• Rotem Fleisch und kräftigen Saucen
• Schmorgerichte
• Wild
• Käse

Bewertungen 2019

FALSTAFF 93 Punkte
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladendes Bukett, mit Gewürzen wie Nelken unterlegte Brombeerfrucht, dunkles Waldbeerkonfit, zart nach Schokolade. Komplex, straff, engmaschig strukturiert, zitroniger Touch, Kirschfrucht im Abgang, mineralischer Nachhall, sicheres Potenzial, vielseitiger Speisenbegleiter.

Bewertungen 2018

A la Carte/ Willi Balanjuk 94 Punkte
Kräftige Farbe, leichte Reduktionsnoten, gewinnt mit Luft leichte Cassisnoten; Heidelbeere, Kirsche, leicht rauchige Noten, kräftiger Wein, harmonische Textur, fester Tanninkern, gute Länge, Cranberry im Finish

FALSTAFF/ Peter Moser 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Dunkle Waldbeeren, ein Hauch von Edelholz, Nuancen von kandierten Orangenzesten, attraktives Bukett. Saftig, reife Kirschen, mineralisch, lebendiger Säurebogen, rotbeerig zitroniger Touch im Nachhall, frisch und bereits gut antrinkbar, Nougat im Rückgeschmack.

PARKER 90 Punkte

Ernte: 6. bis 26. Sept. 2017
Flaschenfüllung: 22 August 2018
Alkohol: 13%
Säure: 6,3 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Trinktemperatur: 15°C
Vegan
Biodynamisch/Respekt

Beschreibung

2017: ein bewegtes Jahr.
Es begann mit einemsehr milden Winter und einem frühen Austrieb im
März. Drohende Spätfrostschäden konnten wir gemeinsam mit Kollegen mit Räuchern im Weingarten
abwehren. Der Rauch verhinderte, dass inden frühen Morgenstunden die schlagartige Erwärmung
durch die Sonne die Zellkerne der gefrorenenTrauben schädigt.
Der Jahresverlauf war von Trockenheit und Hitzegeprägt. Hier halfen uns wieder die lehmigen
Böden mit ihrem hohen Wasserspeicherpotenzial. So konnten die Reben über längere Zeit versorgt
werden. Mitte August begannen die Nächte etwas kühler zu werden. Dies brachte Frucht und Eleganz.
Die Lese begann Ende August mit gesunden, vollreifen Trauben – wegen der Trockenheit zwar in
etwas geringeren Mengen, dafür aber in bester Qualität.

Biodynamisch
Vegan

1 Bewertung für Pannobile 2017

  1. erich

    Sehr charaktervoll mit herrlicher fruchtiger Struktur Ein toller Jahrgang

Füge deine Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mindestens 4 Zeichen
0