Pannobile 2020

 2700

inkl. USt.
( 36,00 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage
(1 Kundenrezension)

Feine Würze und saftiges Tannin, kräftiger Stil mit elegantem Abgang. Pannobile zeigt, wie gut unsere heimischen Sorten harmonieren – Blaufränkisch bringt Würzigkeit und Zweigelt Saftigkeit und Fülle.

Selektive Handlese, Vergärung und 17 Tage Maischestandzeit. 17 Monate Lagerung in 10% neuen Barriques. 70% Blaufränkisch, 30% Zweigelt.

Inhalt: 0.75 Liter

Datenblatt: Hier Herunterladen
Video zum Wein (Klick!)

Zur Wunschliste
Zur Wunschliste
Artikelnummer: Pann20 bio 0,75 Kategorie: Product ID: 2036

• Rotem Fleisch und kräftigen Saucen
• Schmorgerichte
• Wild
• Käse

Jahrgang 2020

PARKER 93 Punkte
Based on 70% Blaufränkisch and 30% Zweigelt from the very best grapes and the very best slopes, the 2020 Pannobile Reserve Golser opens with a fruit intense but elegant and attractive bouquet with dark berry aromas and finely toasty notes. Lush and round on the palate yet with remarkably fine tannins, this is a dense and concentrated yet also juicy Pannobile carried by fresh acidity and structured by tart and spicy yet ripe tannins. Impressive. 13.5% stated alcohol. Natural cork. Tasted at the domaine in July 2022.

Übersetzung:
Auf der Basis von 70% Blaufränkisch und 30% Zweigelt aus besten Trauben und besten Lagen öffnet sich der 2020 Pannobile Reserve Golser mit einem fruchtintensiven, aber eleganten und attraktiven Bouquet mit dunklen Beerenaromen und feinen Röstnoten. Am Gaumen üppig und rund, aber mit bemerkenswert feinen Tanninen, ist dies ein dichter und konzentrierter, aber auch saftiger Pannobile, getragen von frischer Säure und strukturiert von herben und würzigen, aber reifen Tanninen. Beeindruckend. 13,5% angegebener Alkohol. Naturkork. Verkostung auf dem Weingut im Juli 2022.


FALSTAFF 93 Punkte
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Feine Kräuterwürze, frische rote Herzkirschen, zart nach Lakritze, mit rotbeerigen Nuancen unterlegt. Mittlerer Körper, frisch strukturiert, mineralisch, eingelegte rote Kirschen im Abgang, zitroniger Touch im Nachhall, ein vielseitiger Speisenbegleiter.

Jahrgang 2019

A la Carte 94 Punkte
Brombeere, Heidelbeere, kandierte Orange, Kakao, feine Würze, körperreich, straff, dicht und engmaschige Struktur, fester Gerbstoff, langer Nachhall, Potenzial

FALSTAFF 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Nuancen von Herzkirschen, feiner Brombeertouch, etwas zurückhaltendes Bukett, ein Hauch von Tabak. Saftig, elegant, feine Fruchtsüße, reife Tannine, schokoladiger Touch, zart nussig, bereits gut antrinkbar.

Jahrgang 2018

FALSTAFF 93 Punkte
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladendes Bukett, mit Gewürzen wie Nelken unterlegte Brombeerfrucht, dunkles Waldbeerkonfit, zart nach Schokolade. Komplex, straff, engmaschig strukturiert, zitroniger Touch, Kirschfrucht im Abgang, mineralischer Nachhall, sicheres Potenzial, vielseitiger Speisenbegleiter.

A la Carte 93 Punkte
Jugendliche Farbe, einladende Frucht, Kirsche, Kakao, kräftiger Wein, lebendige, balancierte Textur, feinkörniges Finish, Blutorange und Nougat im Abgang, gute Länge.

PARKER 90 Punkte
The 2018 Golser Pannobile is a blend of 70% Blaufränkisch and 30% Zweigelt from the crus Seufertsberg, Ungerberg, Spiegel and Altenberg. Charmingly fruity on the nose, this is an intense and juicy red with fine tannins and a lot of charm. The fruit is spicy and reminds me of red cabbage with cloves and cinnamon. Tasted at the domain in June 2020.

Übersetzung:
Der Golser Pannobile 2018 ist eine Assemblage aus 70% Blaufränkisch und 30% Zweigelt aus den Lagen Seufertsberg, Ungerberg, Spiegel und Altenberg. Charmant fruchtig in der Nase, ist dies ein intensiver und saftiger Rotwein mit feinen Tanninen und viel Charme. Die Frucht ist würzig und erinnert mich an Rotkohl mit Nelken und Zimt. Verkostung auf der Domäne im Juni 2020.

Jahrgang 2017

A la Carte/ Willi Balanjuk 94 Punkte
Kräftige Farbe, leichte Reduktionsnoten, gewinnt mit Luft leichte Cassisnoten; Heidelbeere, Kirsche, leicht rauchige Noten, kräftiger Wein, harmonische Textur, fester Tanninkern, gute Länge, Cranberry im Finish

FALSTAFF/ Peter Moser 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Dunkle Waldbeeren, ein Hauch von Edelholz, Nuancen von kandierten Orangenzesten, attraktives Bukett. Saftig, reife Kirschen, mineralisch, lebendiger Säurebogen, rotbeerig zitroniger Touch im Nachhall, frisch und bereits gut antrinkbar, Nougat im Rückgeschmack.

PARKER 89+ Punkte
The 2017 Golser Pannobile blends 60% Baufränkisch, 30% Zweigelt and 10% St. Laurent. Dark in its inky color, the wine opens with intense, perfectly ripe yet still reductive fruit with herbal, spicy and chocolate notes. On the palate, this is an intense and juicy, very aromatic and fruity red with good freshness, fine tannins and remarkable finesse and length. The 2017 will probably surpass the 2018 with its finesse and nervy length. Tasted at the domain in June 2020.

Übersetzung:
Der Golser Pannobile 2017 ist eine Mischung aus 60% Baufränkisch, 30% Zweigelt und 10% St. Laurent. Dunkel in der Farbe, öffnet sich der Wein mit intensiver, perfekt reifer und dennoch reduktiver Frucht mit Noten von Kräutern, Gewürzen und Schokolade. Am Gaumen ist er ein intensiver und saftiger, sehr aromatischer und fruchtiger Rotwein mit guter Frische, feinen Tanninen und bemerkenswerter Finesse und Länge. Der 2017er wird wahrscheinlich den 2018er mit seiner Finesse und nervigen Länge übertreffen. Verkostung auf der Domäne im Juni 2020.

Jahrgang 2016

A LA CARTE 94 Punkte
Kräftige Farbe, leichte Reduktionsnoten, gewinnt mit Luft feine Cassisnoten, Heidelbeere, Kirsche, leicht rauchige Noten, kräftiger Wein, harmonische Textur, fester Tanninkern, gute Länge, Cranberry im Finish

FALSTAFF 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Dunkle Waldbeeren, ein Hauch von Edelholz, Nuancen von kandierten Orangenzesten, attraktives Bukett. Saftig, reife Kirschen, mineralisch, lebendiger Säurebogen, rotbeerig, zitroniger Touch im Nachhall, frisch und bereits gut antrinkbar, Nougat im Rückgeschmack.

PARKER 90 Punkte
Vinified in stainless steel and aged for 20 months in used barriques, Achs’s 2016 Golser Pannobile is a local blend of Blaufränkisch (60%), Zweigelt (30%) and St Laurent (10%) that offers a deep, intense and generous bouquet of ripe dark fruits and some oak and terroir aromas. Juicy and intense on the palate, this is a dense but fine and elegant cuvée with sweet, ripe cherry fruit on the finish. Very charming indeed. Tasted October 2018.

Übersetzung:
Der 2016 Golser Pannobile von Achs ist eine lokale Assemblage aus Blaufränkisch (60 %), Zweigelt (30 %) und St. Laurent (10 %), die ein tiefes, intensives und großzügiges Bouquet von reifen dunklen Früchten und etwas Eichen- und Terroiraromen bietet. Am Gaumen ist er saftig und intensiv, eine dichte, aber feine und elegante Cuvée mit süßer, reifer Kirschfrucht im Abgang. Wirklich sehr charmant. Verkostung Oktober 2018.

Jahrgang 2015

A la Carte 95 Punkte
Jugendliche Farbe, einladende Frucht, Kirsche, Kakao, kräftiger Wein, lebendige, balancierte Textur, feinkörniges Finish, Blutorange und Nougat im Abgang, gute Länge.

FALSTAFF 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladende reife Waldbeerfrucht, Brombeeren und etwas Cassis, ein Hauch von Edelholz unterlegt, zart tabakige Nuancen. Straff, feine Kirschfrucht, feine Tannine, mineralisch und anhaltend, sehr gute Frische, wirkt sehr lebendig, feine zitronige Nuancen, gutes Reifepoten­zial.

Jahrgang 2014

FALSTAFF 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feiner Brombeertouch, angenehme Kräuterwürze unterlegt, frische Orangenzesten. Saftig, rotbeerige Frucht, frische Säurestruktur, engmaschig, feine, integrierte Tannine, betont mineralisch im Abgang, gutes Zukunftspotenzial.

Jahrgang 2013

A LA CARTE 94 Punkte
Jugendliche Farbe, intensive feine Fruchtnoten, Kirsche, Weichsel, Heidelbeere, feine Würze, am Gaumen straffer Wein, engmaschige, lebendige Textur, feinkörniges Tanninfinish, Cranberry im Finish, enorme Länge und elegantes Fruchtspiel.

FALSTAFF 93 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit zarten Edelholznuancen unterlegtes dunkles Beerenkonfit, schokoladig unterlegte Brombeernote, einladendes Bukett. Saftig, rote Kirschen, elegant am Gaumen, extraktsüß und gut anhaltend, frisch strukturiert, ein facettenreicher, bereits zugänglicher Speisenbegleiter.

Jahrgang 2012

A LA CARTE 94 Punkte
Jugendliche Farbe, vielschichtiges Buket, dunkle Kirsche, Blutorange, feine Holzwürze, am Gaumen kräftiger Wein mit lebendiger, seidiger Textur, finessenreiche Fruchtnoten, feinkörniges Tannin, gute Länge und fruchtiges Finish.

FALSTAFF 92 Punkte
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit feiner Edelholzwürze unterlegtes schwarzes Waldbeerkonfit, tabakige Nuancen, facettenreiches Bukett, etwas Nougat. Gute Komplexität, elegant und mit seidigem Tannin ausgestattet, reife Kirschenfrucht, angenehme Extraktsüße im Abgang, verfügt über Reifepotenzial.

Jahrgang 2006

PARKER 88 Punkte
The Achs 2006 Pannobile – a blend of Zweigelt with smaller amounts of St. Laurent and Blaufrankisch – mingles black cherry, machine oil, wood smoke, and piquant nuttiness in the nose in a Cabernet Franc-like way. Formidably concentrated but firm to the point of stiffness, it finishes with bitter-sweet concentration and persistently smoky pungency. Possibly another year in bottle will do this good, after which it should keep for several more. Paul Achs has developed a reputation as one of Austria’s top red wine vintners, and it was high time I paid him another visit. Like many vintners – not only in Austria – Achs is moving in the direction of 500 liter barrels and away from barriques, which considering the explicit, extraneous oak imprint on some of his past wines (including his 2006 Pinot Noir), strikes me as sensible. He has also embraced biodynamic viticultural methods. A number of his 2007 wines – both white and red – were sligthly reductive, tart, and tight last June, but it is early days to assess the reds in particular, the simplest of which he planned to bottle just prior to harvest 2008. (Ach’s 2007 Blaufrankisch Ungerberg looked to be the star of the vintage here.) Unfortunately, I did not have chance to taste Ach’s less-expensive 2006 reds. His upper-end 2006 reds were all bottled several months earlier than in past years – he said they showed well early and he preferred to try to capture that.

Übersetzung:

Der Achs 2006 Pannobile – ein Verschnitt von Zweigelt mit kleineren Anteilen von St. Laurent und Blaufrankisch – vermischt in der Nase Schwarzkirsche, Maschinenöl, Holzrauch und pikante Nussigkeit auf eine Cabernet Franc-ähnliche Weise. Der Wein ist enorm konzentriert, aber auch steif und endet mit einer bittersüßen Konzentration und einer anhaltenden rauchigen Schärfe. Möglicherweise tut ihm ein weiteres Jahr in der Flasche gut, danach sollte er noch einige Jahre haltbar sein.

Paul Achs hat sich einen Ruf als einer der besten Rotweinwinzer Österreichs erarbeitet, und es war höchste Zeit, dass ich ihm wieder einmal einen Besuch abstattete. Wie viele Winzer – nicht nur in Österreich – bewegt sich Achs in Richtung 500-Liter-Fässer und weg von Barriques, was mir in Anbetracht des eindeutigen, fremden Eicheneindrucks auf einigen seiner vergangenen Weine (einschließlich seines 2006er Pinot Noir) als sinnvoll erscheint. Er hat sich auch biodynamische Weinbaumethoden zu eigen gemacht. Einige seiner 2007er Weine – sowohl Weiß- als auch Rotweine – waren im vergangenen Juni leicht reduktiv, herb und eng, aber es ist noch zu früh, um insbesondere die Rotweine zu beurteilen, von denen er die einfachsten kurz vor der Ernte 2008 abfüllen wollte. (Ach’s 2007 Blaufrankisch Ungerberg schien hier der Star des Jahrgangs zu sein.) Leider hatte ich keine Gelegenheit, die preiswerteren 2006er Rotweine von Ach zu probieren. Seine hochwertigen 2006er Rotweine wurden alle einige Monate früher abgefüllt als in den vergangenen Jahren – er sagte, dass sie sich schon früh gut zeigten und er es vorzog, zu versuchen, dies einzufangen.

Ernte: Blaufränkisch 18.10.2020
            Zweigelt 23.09.2020
Flaschenfüllung: 12.05.2022
Alkohol: 13,5%
Säure: 5,6 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Formate (in Liter): 0,375, 0,75, 1,5, 3
Trinktemperatur: 15°C
Vegan
Biodynamisch/Respekt

Beschreibung

2020: Eleganz und Struktur

Nach einem extrem trockenen Winter hatten wir erneut einen sehr frühen Austrieb.
Auch die erste Vegetationsphase war von Trockenheit geprägt. Erst Ende Mai kamen die langersehnten Niederschläge.
Der Sommer hingegen war nicht zu heiß mit regelmäßigen Niederschlägen.
Durch die biodynamische Bewirtschaftung kamen die Reben mit diesen speziellen Anforderungen sehr gut zurecht.

Die Ernte begann in der zweiten Septemberwoche bei sehr guten Bedingungen.
Wir hatten warme Tage und kühlere Nächte, wodurch die Frucht und Eleganz sich schön ausprägen konnten.

Bio
Vegan

1 Bewertung für Pannobile 2020

  1. erich

    Sehr charaktervoll mit herrlicher fruchtiger Struktur Ein toller Jahrgang

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0