Pinot Noir Selektion „P“ 2020

 3700

inkl. USt.
( 49,33 / 1 L)
zzgl. Versand

Eleganter Pinot Noir mit schöner Tanninstruktur und fruchtigem Ausklang.

Selektive Handlese vergoren im Stahltank. Anschließend Lagerung in gebrauchten Barriques und 300L Fässern.

Inhalt: 0.75 Liter

Datenblatt: Hier Herunterladen
Video zum Wein (Klick!)

Zur Wunschliste
Zur Wunschliste

Nicht vorrätig

Artikelnummer: PN20 bio/resp 0,75 Kategorie: Product ID: 2033

• weißem Fleisch mit kräftigen Saucen
• Schmorgerichten
• Käse

Jahrgang 2020

Falstaff 94 Punkte
Kräftiges Karmingranat, violette Reflexe, breite Ockerrandaufhellung. Rote Waldbeeren, florale Nuancen, ein Hauch von Bergamotte, mit Ribiseln unterlegt. Mittlerer Körper, feine Kirschfrucht, zarte, reife Tannine, leichtfüßiger, delikater Stil, mineralisch im Abgang, bleibt gut haften, vielversprechendes Entwicklungspotenzial.

PARKER 92 Punkte
From Paul’s coolest, west-facing vineyards in Gols including Gabarinza, Spiegel and Schafleiten, the 2020 Pinot Noir Reserve Selektion P offers a coolish, refined and elegant bouquet of red berries and dark cherries with spicy notes. Fermented in stainless steel with 5% whole clusters and aged in 90% used barriques for 18 months, this is a full-bodied, lush and elegant, dense and fleshy Pinot with a fine, yeasty texture, tart but elegant tannins and perfectly ripe fruit. The aftertaste is tart and still a bit astringent, but this Pinot should age very well in the bottle. 13.5% stated alcohol. Natural cork. Tasted at the domaine in July 2022.

Übersetzung:
Aus Pauls kühlsten, nach Westen ausgerichteten Weinbergen in Gols, darunter Gabarinza, Spiegel und Schafleiten, bietet der 2020 Pinot Noir Reserve Selektion P ein kühles, raffiniertes und elegantes Bouquet von roten Beeren und dunklen Kirschen mit würzigen Noten. Vergoren in Edelstahl mit 5 % ganzen Trauben und 18 Monate lang in 90 % gebrauchten Barriques ausgebaut, ist dies ein vollmundiger, üppiger und eleganter, dichter und fleischiger Pinot mit einer feinen, hefigen Textur, herben, aber eleganten Tanninen und perfekt reifer Frucht. Der Nachgeschmack ist säuerlich und noch etwas adstringierend, aber dieser Pinot dürfte in der Flasche sehr gut reifen. 13,5% angegebener Alkohol. Naturkork. Verkostung auf dem Weingut im Juli 2022.

Jahrgang 2019

Falstaff 94 Punkte
Kräftiges Karmingranat, Ockerreflexe, breitere Randaufhellung. Feines floral unterlegtes rotes Waldbeerenkonfit, attraktives Bukett, Nuancen von Himbeeren und Hibiskus. Saftig, frisches rotes Beerenkonfit, gut integrierte Tannine, zart nach Nougat im Abgang, gute Länge, sicheres Reifepotenzial.

Jahrgang 2018

A la Carte 94+ Punkte
Helle, transparente Farbe, leicht Reduktionsnoten, vielschichtige Frucht, Cranberry, Ribisel, Weichsel, Erdbeere, stoffiger Wein, lebendig-balancierte Struktur, fruchtig-präziser Abgang, Rancio im Finish.

Falstaff 95 Punkte
Mittleres Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Floral unterlegtes rotes Waldbeerkonfit, nach Himbeeren, Malven und Hibiskus, einladendes Bukett. Straff, rotbeerige, feine Kirschenfrucht, würzige Tannine, zart nach Vanille im Abgang, mineralisch, fast pfeffriges Finale, gutes Entwicklungspotenzial.

PARKER 90+ Punkte
A selection from five top plots, the 2018 Pinot Noir Reserve Selektion P is super ripe and intense on the nose and reveals pretty reduction due to a very gentle vinification. Rich and generous on the palate, this is a powerful, fruity, creamy-textured and concentrated Pinot with power and grip. Needs a lot of time. Taste at the domain in June 2020.

Übersetzung:
Der 2018er Pinot Noir Reserve Selektion P, eine Selektion aus fünf Spitzenparzellen, ist in der Nase sehr reif und intensiv und zeigt eine schöne Reduktion durch eine sehr sanfte Vinifizierung. Am Gaumen ist er reichhaltig und großzügig, ein kräftiger, fruchtiger, cremiger und konzentrierter Pinot mit Kraft und Griffigkeit. Braucht noch viel Zeit. Verkostung auf dem Weingut im Juni 2020.

Jahrgang 2017

VIKTOR SIEGL 95 Punkte
Verbene und Spargel im weit ausholenden Duftspiel, zarte Himbeerfrucht im Hintergrund, sehr fein gezeichnet und verführerisch; druckvoll und extraktsüß, feinste, rotbeerige Fruchtnuancen, hochelegant wie ausgewogen, glockenklar und lange nachklingend.
Großes Potential.

A LA CARTE 94 Punkte
Transparente Farbe, nuanciertes Bukett, feine rotbeerige Noten, Kumquat, zarte Holzwürze, Kakao, körperreich, straff, dicht und lebendige Struktur, fruchtig, feinkörniges Finish, langer Nachhall, Dirndl-Kirsche im Rückaroma.

PARKER 93+ Punkte
Sourced from five cooler vineyards facing west and aged in used barriques for 18 months, the 2017 Pinot Noir is beautifully pure and fresh on the nose, with delicate red berry aromas. Silky, lush and very elegant on the palate, this is a round and charming Pinot with intense, lush and sweet fruit, very fine tannins and a long, intense and aromatic finish. It is warm and textured, with generous but refined fruit. An impressive Pinot from Gols. 13.5% stated alcohol. Natural cork. Tasted at the domaine in July 2022.

Übersetzung:
Der Pinot Noir 2017 stammt aus fünf kühleren, nach Westen ausgerichteten Weinbergen und wurde 18 Monate lang in gebrauchten Barriques ausgebaut. In der Nase ist er wunderschön rein und frisch mit zarten Aromen von roten Beeren. Am Gaumen ist er seidig, üppig und sehr elegant. Er ist ein runder und charmanter Pinot mit intensiver, üppiger und süßer Frucht, sehr feinen Tanninen und einem langen, intensiven und aromatischen Abgang. Er ist warm und strukturiert, mit einer großzügigen, aber raffinierten Frucht. Ein beeindruckender Pinot aus Gols. 13,5% angegebener Alkohol. Naturkork. Verkostung auf dem Weingut im Juli 2022.

FALSTAFF 93 Punkte
Mittleres Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Etwas Vanille unterlegt rote Waldbeerfrucht, zart nach Brombeere, zarte Röstaromen, Gewürze klingen an, facettenreiches Bukett. Komplex, saftig, elegant, straffe Struktur, integrierte Tannine, etwas Nougat, rote Fruchtnoten im Abgang, bleibt gut haften, vielseitig einsetzbar.

Jahrgang 2016

A LA CARTE 94 Punkte
Transparente Farbe, komplexe Nase, Preiselbeere, Cranberry, kandierte Orange, Kräuter, elegante, straffe Struktur, feiner Trinkfluss, fruchtiger Biss im Abgang, langer Nachhall und Blutorange im Rückaroma

FALSTAFF 93 Punkte
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Kräuterwürzig, zarte rote Waldbeernuancen, Kirschen, ein Hauch von weißem Nougat, etwas Vanille, Mandarinenzesten. Straff, mineralisch, rote Kirschen, gut integrierte Tannine, salziger Touch im Abgang, wird von Flaschenreife profitieren.

PARKER 88 Punkte
Der 2016 Burgenland Pinot Noir von Paul Achs ist sehr charmant in der Nase mit leicht gerösteten Aromen von roten Früchten. Am Gaumen rein, frisch und geradlinig, mit schönen Aromen von roten Früchten und einer seidigen Textur, ist dies ein erfrischender, schön strukturierter Pinot mit Griff und Spannung. Ein Wein für jeden Tag, ohne große Komplexität, aber mit einem guten Stil. Verkostung Oktober 2018.

Übersetzung:
The 2016 Burgenland Pinot Noir from Paul Achs is very charming on the nose with lightly toasted red fruit aromas. Pure, fresh and straightforward on the palate, with lovely red fruit flavors and a silky texture, this is a refreshing, nicely structured Pinot with grip and tension. An everyday wine, without great complexity but with good style. Tasting October 2018.

Jahrgang 2015

A LA CARTE 94 Punkte
Jugendliche Farbe, mittlere Farbtiefe, vielschichtiges Bukett, Preiselbeere, Himbeere, Cranberry, gut integrierte Röstaromen, gehaltvoller Wein, dicht und straffe Struktur, eleganter Trinkfluss, feinkörniges Finish, fruchtig-blättriger Abgang, lang anhaltend, Weichsel und Dirndl-Kirsche im Rückaroma

FALSTAFF 94 Punkte
Mittleres Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Zarte Nuancen von Dörrfeigen, rotes Kirschkonfit, etwas Bergamotte, floraler Touch. Saftig, feine rotbeerige Frucht, angenehme Extraktsüße, gut integrierte Tannine, etwas Nougat, mineralisch, kühler Stil, feine Gerbstoffwürze im Nachhall, wird von weiterer Reifezeit in der Flasche profitieren.

Jahrgang 2014

A LA CARTE 94 Punkte
Helles, transparentes Rubin, feine, rotbeerige Noten, Cranberry, Himbeere, am Gaumen eleganter Wein, straffe Struktur, feiner Fruchtschmelz und samtiges Tanninfinish, Ribisel und Grapefruit im Rückaroma, lang im Abgang.

FALSTAFF 92 Punkte
Mittleres Kirschrot, violette Reflexe, breiterer Wasserrand. Mit einem Hauch von Veilchen unterlegte frische Kirschen, zarter Lakritzehauch, mineralische Nuancen. Saftig, elegante Textur, rotes Waldbeerkonfit, feine Tannine, frische Struktur, zart nach Himbeeren und Limetten im Nachhall, animierend.

Jahrgang 2013

FALSTAFF 92 Punkte
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Dezente Kräuterwürze, schwarze Kirschen, Brombeeren, rauchige Mineralität. Saftig, elegant, feine Fruchtsüße, seidige Tannine, frisch strukturiert, ein Hauch von Nougat im Finale, Fruchtsüße im Abgang, gutes Entwicklungspotenzial.

Jahrgang 2012

FALSTAFF 93 Punkte
Kräftiges Rubingranat, vio-lette Reflexe, breitere Randaufhellung. Zart floral unterlegte Kräuterwürze, ein Hauch von Himbeerkonfit, zart nach Lakritze, vielschichtiges Bukett. Angenehme Komplexität, fruchtsüße Textur, samtige, tragende Tannine, bleibt gut haften, rote Beerenfrucht, mineralisch, verfügt über gute Länge, gutes Zukunftspotenzial.

Jahrgang 2006

PARKER 85+ Punkte
Also recommended, but no tasting note given. Paul Achs has developed a reputation as one of Austria’s top red wine vintners, and it was high time I paid him another visit. Like many vintners – not only in Austria – Achs is moving in the direction of 500 liter barrels and away from barriques, which considering the explicit, extraneous oak imprint on some of his past wines (including his 2006 Pinot Noir), strikes me as sensible. He has also embraced biodynamic viticultural methods. A number of his 2007 wines – both white and red – were sligthly reductive, tart, and tight last June, but it is early days to assess the reds in particular, the simplest of which he planned to bottle just prior to harvest 2008. (Ach’s 2007 Blaufrankisch Ungerberg looked to be the star of the vintage here.) Unfortunately, I did not have chance to taste Ach’s less-expensive 2006 reds. His upper-end 2006 reds were all bottled several months earlier than in past years – he said they showed well early and he preferred to try to capture that.

Übersetzung:

Ebenfalls empfohlen, aber ohne Verkostungsnotiz.

Paul Achs hat sich einen Ruf als einer der besten Rotweinwinzer Österreichs erarbeitet, und es war höchste Zeit, dass ich ihm wieder einmal einen Besuch abstattete. Wie viele Winzer – nicht nur in Österreich – bewegt sich Achs in Richtung 500-Liter-Fässer und weg von Barriques, was mir in Anbetracht des eindeutigen, fremden Eicheneindrucks auf einigen seiner vergangenen Weine (einschließlich seines 2006er Pinot Noir) als sinnvoll erscheint. Er hat sich auch biodynamische Weinbaumethoden zu eigen gemacht. Einige seiner 2007er Weine – sowohl Weiß- als auch Rotweine – waren im vergangenen Juni leicht reduktiv, herb und eng, aber es ist noch zu früh, um insbesondere die Rotweine zu beurteilen, von denen er die einfachsten kurz vor der Ernte 2008 abfüllen wollte. (Der 2007er Blaufrankisch Ungerberg von Ach schien hier der Star des Jahrgangs zu sein.) Leider hatte ich keine Gelegenheit, die preiswerteren 2006er Rotweine von Ach zu probieren. Seine hochwertigen 2006er Rotweine wurden alle einige Monate früher abgefüllt als in den vergangenen Jahren – er sagte, dass sie sich schon früh gut zeigten und er es vorzog, zu versuchen, dies einzufangen.

Hier finden Sie alle Datenblätter zu unseren Weinen

Ernte: 06. September 2020
Flaschenfüllung: 23. März 2022
Alkohol: 13 %
Säure: 4,7 g/l
Restzucker: 1,0 g/l
Formate: 0,75, 1,5, 3, 6
Trinktemperatur: 13-15°C
Vegan
Biodynamisch/Respekt

Beschreibung

2020: Eleganz und Struktur

Nach einem extrem trockenen Winter hatten wir erneut einen sehr frühen Austrieb.
Auch die erste Vegetationsphase war von Trockenheit geprägt. Erst Ende Mai kamen die langersehnten Niederschläge.
Der Sommer hingegen war nicht zu heiß mit regelmäßigen Niederschlägen.
Durch die biodynamische Bewirtschaftung kamen die Reben mit diesen speziellen Anforderungen sehr gut zurecht.

Die Ernte begann in der zweiten Septemberwoche bei sehr guten Bedingungen.
Wir hatten warme Tage und kühlere Nächte, wodurch die Frucht und Eleganz sich schön ausprägen konnten.

Bio
Vegan

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Pinot Noir Selektion „P“ 2020“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0